...regionale Musik, Kunst & Kultur- Ideen! Koordination und Idee H.& E. Brunauer
...regionale Musik, Kunst & Kultur- Ideen!  Koordination und Idee H.& E. Brunauer                         

Salzburger Bürgerinitiative STOPP 5G

 

Was ist 5G

Wir betonen, dass 5G gesetzlich international vorläufig ein rechtlich illegaler Rollout (Installation) von zusätzlicher, neuer Mobilfunktechnologie der Mobilfunkindustrie ist. Die WHO stuft diese Strahlung klar in die Gefahrenstufe 2B, als möglicherweise krebserregend, ein. 5G wird von der Industrie mit unabschätzbaren Folgen vorangetrieben, und ist in Östereich als EU-Vorreiter und "Menschenversuch" geplant.

5G wurde von vielen EU Ländern zum Schutz der Bevölkerung abgelehnt, sowie in etlichen Städten wie Brüssel, Belgien, Genf, Rom, und  weiteren Gemeinden gestoppt, und 3 Ministerien wurden in Italien wegen Amtsmissbrauch bereits verurteilt. 

Wir werden gemeinsam rechtliche Schritte setzen, da die Veränderung für jeden Menschen massiv sein wird, und ein Großteil der Politik aus Macht und Wirtschaftsinteressen in Österreich Fehlpropaganda betreibt(siehe unter 8 Gründe zu Stopp 5G)

 

5G Vorbild China für Österreich:

https://www.youtube.com/watch?v=lfzt-7iHkAc

Interwiew Südtirol:

https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/notiziari/index.html?/tgr/video/2019/10/ContentItem-3a05ab7c-307c-43e7-af87-a4a37e54f8c9.html

 

5G Die Menschheit als Versuchskaninchen

Teil 1 https://www.youtube.com/watch?v=DqcPRG1oPMg

Teil 2 https://www.youtube.com/watch?v=lRJ_hbiz2qE&t=222s

Teil 3 https://www.youtube.com/watch?v=Q3u0kv9eZrA&t=3923s

 

Wir fordern

Die Bürgermeister und Bürger Österreichs wurden nicht gefragt, nicht aufgeklärt und weiterhin fehl-informiert, obwohl das Land, die Gemeinden für mögliche katastrophale Auswirkungen haften werden. (siehe unter 8 Gründe zu Stopp-5G)

Darum fordern wir klare politische Maßnahmen zum sofortigen Ausbaustopp von 5G, bis durch verschiedene Verfahren die Unbedenklichkeit dieser Technologie durch unbefangene medizinische Experten bewiesen ist. Wir benötigen Ihre klare Unterstützung!

 

Unser 1.Schritt

PETITIONSANSUCHEN an den Landtag:

Wir begehren mittels dieser Petition, die Durchführung einer Umweltprüfung zum bereits begonnenen flächendeckenden Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes in Salzburg unter Zugrundelegung des Salzburger Raumordnungsgesetzes, durchzuführen.

 

Am 15. November 2019 haben ich diese Petition mit allen Beilagen und Rechtsgutachten zur Umweltprüfung an den Salzburger Landtag gesandt.

Jetzt liegt es an uns ALLEN, Unterschriften zu sammeln und unsere grundrechtlichen Forderungen an die Politik klar zu appellieren!

Wichtige Schritte zur Unterstützung

Wichtige Formulare zur Aufklärung, Unterschriftensammlung sowie meine Kontaktdaten zur Information per Newsletter finden Sie anschließend:

 

Info Seite STOPP 5G zur Salzburger Bürgerinitiative Stopp-5G können von Euch ausgedruckt werden, um Menschen über die 8 Gründe zum Stopp-5G aufzuklären!

Info Seite STOPP-5G.pdf
PDF-Dokument [65.4 KB]

Info-Newsletter-Unterschriftenliste dient als Kontaktformular zur Bürgerinitiative.

Diese Liste ausfüllen und per Mail (eingescannt) oder Post an unsere Bürgerinitiative zurücksenden, um Euch mit unserem Newsletter über weitere wichtige Schritte und Unterschriftenaktionen (Petitionsformulare) informieren zu können.

Info-Newsletter Unterschriften.pdf
PDF-Dokument [87.6 KB]

Petitions- Unterschriftenliste zur Unterschriftensammlung und Rücksendung des Originals (!) per Post an die Bürgerinitiative zur Unterstützung dieser Petition im Landtag. Derzeit ist noch keine Einreichfrist bekannt, aber wir werden Euch rechtzeitig über unseren Info Newsletter informieren. Unterschriften können natürlich schon gesammelt werden.

Petitionsliste.pdf
PDF-Dokument [86.6 KB]

Wer sich einmal für die Wahrheit entscheidet, kann nicht mehr zurück, und darum setzen wir uns schon seit Monaten ehrenamtlich für die Aufklärung und bürgerrechtlichen Maßnahmen ein, und freuen uns wenn Ihr uns tatkräftig unterstützt.

 

In der Hoffnung auf eine gute Zukunft!

 

Hubert Brunauer

Sprecher der Salzburger Bürgerinitiative Stopp-5G

 

Mithilfe und Kontakt:

Alte Wienerstraße 64, 5301 Eugendorf, hubert.brunauer@gmx.at

8 Gründe zu STOPP-5G weil:

  • wir ein nicht total-überwachtes Leben mit Privatsphäre fordern und 5G von der Wissenschaft als die größte kommende technische Revolution bezeichnet wird, bei der wir Bürger freiwillig unsere persönlichen Daten der Industrie, dem Staat, Geheimdiensten, Versicherungen usw. abliefern und es somit keine Privatsphäre mehr gibt und unterschwellig totale Kontrolle, Überwachung über jeden einzelnen Bürger herrscht. Jeder einzelne Mensch wird sowohl im Wohn- als auch im Außenbereich permanent durch tausende neue Sendeanlagen in Österreich bestrahlt und überwacht.
  • weil wir ein gesundes, unbestrahltes Leben führen möchten und 5G mit einer Mega-Vernetzung von 1 Million Geräte pro km² per Funkstrahlung (Cloud) einen 24h-Strahlensumpf produzieren würde- Bsp.: Haushaltsgeräte, Smart-Meter, Digitale Tickets, Home-Schulclouds, autonomes Fahren, usw.
  • weil wir vom Staat Vorsorgepflicht verlangen und 5G bereits von vielen EU-Staaten und Gemeinden abgelehnt wurde und in Aufenthaltszonen der hohen Politik und Wirtschafts-Elite verweigert wird und als 5G-freie-Zone ausgewiesen ist (Brüssel, Genf, Belgien, Rom und weitere Gemeinden).
  • weil wir eine sichere Zukunft für unsere Familien fordern und 5G ein nicht erprobter Menschenversuch ist, der durch die gepulste Mikrowellenstrahlung von der WHO klar als Gefahrenstufe 2B- karzinogen/ krebserregend eingestuft wird und katastrophale Auswirkungen auf unsere Umwelt hat. Die Wissenschaft spricht von einem "5G- Russischem Roulette", da bereits im Mobilfunkbereich 2G-4G (LTE, UMS Strahlung) weltweit 1.600 Studien neue Krankheitsbilder und sämtliche biologische Effekte belegen.
  • weil wir Müll, Elektroschrott und enorme Kosten vermeiden möchten und durch 5G für 2020 weltweit 52 Megatonnen Elektroschrott (dies entspricht einer Müllhalde aller 46 Mio. Autos in Deutschland) vorausgesagt wird. Der Ressourcenverbrauch (Wasser, Metalle, Luft) wird explodieren (52.000 geplante 5G-Satelliten, Millionen 5G-Antennen, Server und Großraumrechner).
  • weil wir für unsere Nachkommen eine lebenswerte Zukunft fordern und 5G aus ökologischer Sicht für den Klimawandel durch Mega-CO²- Emissionen fatale Folgen haben wird. Bereits heute produzieren die Rechenzentren des Internets schon soviel CO²-Ausstoß wie der gesamte globale Flugverkehr.  5G würde den Stromverbrauch vervielfachen und einen gigantischen Weltstromverbrauch und mögliche tausende neue Atomreaktoren bedeuten.
  • weil wir wirkliche Bildung für unsere Familien fordern und durch 5G das jetzige Bildungs-, Verwaltungs- und Überwachungssystem abgeschafft werden kann und durch gepulste modulierende Strahlung jedes menschliche Gehirn, unser Denken (Handeln) und Bewusstsein beeinflusst und manipuliert werden kann (in China wird dies im Schulbetrieb bereits durchgeführt). Lehrende und Ausbildner können in weiterer Folge durch Schulclouds und Lernroboter ersetzt werden.
  • weil wir in Zukunft genug sinnvolle Arbeitsplätze benötigen und durch 5G mind. 50% aller Arbeitsplätze durch Echtzeit-Steuerung und Robot-Technik weg-rationalisiert werden können (Robot-Autos, Taxis, Öffis, Ärzte, Pfleger, Lehrer, usw.) sowie durch Echtzeit-Kontrolle sämtliche Dienstleistungen und menschl. Kontrollorgane wie  Polizei, Verwaltung, Versicherung, Bargeld, Banken, usw. abgeschafft und automatisiert werden können.

 

Quellenangaben:

www.diagnose-funk.org

Prof. Lutz Techn.Univ.-Chemnitz:

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1251

http://kompetenzinitiative.net

https://ul-we.de

https://elektrosensibel-muenchen.de

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/diagnose-funk-publikationen/studienuebersichten-recherchen-reports

 

8 Forderungen zu STOPP-5G

 

  1. Die Breitbandnetze (Glasfaser) als Eigenwirtschaftsbetrieb müssen als Teil der Daseinsvorsorge von den Kommunen betrieben werden. Keine Vergabe von Infrastrukturprojekten an ein Monopol. Glasfasernetze bilden die Grundlage zur Umsetzung einer strahlungsarmen Mobilfunkversorgung.
  2. Die Trennung der Indoor- und Outdoorversorgung zum Schutz der Wohnung vor Strahlung muss Grundlage jeder Mobilfunkplanung sein. Neue Technik muss nachweisbar zu weniger Elektrosmog führen. Kleinzellennetze sind nur dann sinnvoll, wenn sie zu einer deutlichen Senkung der Strahlenbelastung führen.
  3. Technikfolgenabschätzung ist Pflicht. Sie muss durch eine industrie- und regierungsunabhängige Kommission unter Beteiligung bürgerschaftlicher Interessensverbände erfolgen. Ohne Bewertung der Forschungsergebnisse über die Wirkungen der 5G-Frequenzen auf Mensch, Tier und Natur darf 5G nicht eingeführt werden.
  4. Beweislastumkehr: Industrie und Staat müssen die Unschädlichkeit von 5G belegen.
  5. Ein Netz für alle: Es braucht nur ein Mobilfunknetz für alle Betreiber und Nutzer, wie bei Strom, Gas und im Straßenbau. Verpflichtendes Roaming für alle Mobilfunkbetreiber muss umgesetzt werden.
  6. Umweltschutz ist Pflicht, die Kommune muss über den Netzausbau ein Gutachten zum ökologischen Fußabdruck vorlegen.
  7. Das Recht, analog leben zu können, ohne digitale Überwachung ist ein Grundrecht. Die Datenerfassung darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung jedes Bürgers erfolgen. Von Jugendlichen unter 16 Jahren dürfen keine Daten erfasst werden.
  8. Erhalt und Schaffung von funkfreien Gebieten für elektrohypersensible Menschen.

 

 

AKTUELLES

Lesung mit Heinz Janisch

"Gerüche der Kindheit" - dazu gibts Musik der Salzburger Nockerl!

am Do, 28.11.2019

im Pfarrsaal Aigen, Reinholdgasse 16, 5026 Sbg.

Beginn: 19 Uhr, Beitrag: 5.-€

 Veranstalter: KBW Aigen

27.11.2019

5G Mobilfunktechnologie-

Gefahr für Leib und Leben

Informationsabend mit anschl. Diskussion

im ABZ, Kirchenstraße 34,

5020 Salzburg

Einlass 18 Uhr, Beginn: 18.30 Uhr

Veranstalter: Selbsthilfegruppe Elektrosmog

Referent: Peter Müller

Weitere Infos:

www.salzburg.gv.at/elektrosmog

www.diganose-funk.org

Arche- Bienenprodukte am Adventmarkt in Seekirchen

30.11.&1.12.2019 jew. 14-20h

7.12.&8.12.2019 jew. 14-20h

Adventliedersingen im Stadtamt Seekirchen 1.12. um 18.30 Uhr

7.12. 16.30 Uhr

1.12. & 8.12. Kerzenziehen

 

Nähere Infos

https://www.stadtklang.at/stadtklang-seekirchen/

Musiker/in gesucht!

  • Gesangesfreudige Harfenistin mit percussivem Talent für das Musikensemble Salzburger Nockerl gesucht.

 

  • Kontrabassist mit freudiger Gesangsstimme gesucht!

 

  • Mitarbeiter/in im Medien- und Marketingbereich gesucht!  Wir freuen wir uns über deine Unterstützung!
 
Kontakt: Hubert Brunauer 0650/9600800
Druckversion Druckversion | Sitemap
Für den Inhalt verantwortlich: Evelyn und Hubert Brunauer/ Kontakt: info@die-arche.at

Anrufen

E-Mail